Archive Februar 2021

KSV Aktuell

26 Februar, 08:20, by Bernd

„Regional, subjektiv, saisonal”,  best soccer entertainment in town


26.02.2021. Allen interessierten Websurfenden….

sei folgende ‚Rockdoku‘ auf Youtube empfohlen. Etwas lose gestrickt aber unterhaltsam und bewegend:

 

Zirkus Zöllner – Rockdown Nr.15 – Auf der Reise durch Israel

In den Hauptrollen die Freunde des KSV Dirk Zöllner und Reinhard Fissler (in Gedenken  an den äußerst mutig Schicksalsergebenen), Shir-Ran Yinon  und unserer Präsidialer höchstselbst (ab ca. Min. 14:30 und sehr amüsant ab Min. 44:30)!

Bernd wünscht gute Unterhaltung


22.02.2021.Von Schultz bis Keller

Liebe Vereinsfamilie. Der Berliner Verband und der DFB versorgen uns mit warmen Worten, Infos und Anregungen. Lest bitte selbst:

 

Bernd Schultz

Jens Keller

 


20.02.2021. Coronatest

Wer kann es erraten?

Welchem hinlänglich bekannten KSV Mitglied ist die unten abgebildete, stattliche Corona Lockdown Frise zugehörig? Richtig Ratende bekommen vom Haarwunder ein Freibier. Könnt ihr euch dann auch ins Haar schütten. Soll Wunder bewirken.

Haare


14.02.2021. Last Order

Die Bauarbeiten im Casino schreiten voran, allerdings gibt es noch reichlich zu tun. Nu ran ihr Heerscharen an Freiwilligen! Meldung bitte bei Ingenieurbüro Werner oder Oberpolier Justus.

Casino 3

 


07.02.2021. Home Sweet Casino

Das allerbeste Stübchen über welches der KSV verfügt, unterzieht sich gerade einem Facelifting.

Von den handwerklich dort Tätigen wird allerdings keine schönheitschirurgische Expertise erwartet, denn es geht nicht um Botox und Fettabsaugung.  Gebraucht werden Handwerker ohne Stauballergie, eher allergisch gegen trockene Luft und geneigt den groben Pinselstrich anzusetzen. Also solche wie ihr es seid meine Freunde der Spätschicht….

Interessierte, also alle, melden sich bei Chefingenieur Justus oder im Projektbüro Werner!!!

image

——————————————————————–

 

01.02.2021. Frau am Steuer!?

Zur Kenntnisnahme unserer vorwiegend männlich besetzten Runde folgende Bewerbung um die Verbandspräsidentschaft:

Kandidatur Gaby Papenburg

 


31.01.2021. Sag mir quando, sag mir …

…wann? (Hier höre ich den ausgewiesenen Schlagerkenner Mike mit Inbrunst mitsingen!)

Draußen Bleiben

Noch sieht es am Bruno-Bürgel-Weg traurig aus. Da hilft auch der wunderbare blaue Himmel nicht. Derweilen laufen dennoch Anstrengungen und Überlegungen, wie es mit unserem geliebten Sport für uns alten Männer weitergehen kann.

Hierzu eine Umfrage der Staffelleitung. Meldet euch gerne dazu. Dann lassen wir unser Meinungsbild einfließen:

Meinungsbild

 

Und ein Licht am Ende des Tunnels:

Prag is calling

Mit besten Grüßen und geht heute raus. Schnee und Sonnenschein… wunderbar!

Bernd

 

———————————————————————————————————–

27.01.2021. Wir erinnern!

Heute jährt sich die Befreiung der Vernichtungslager in Auschwitz. Wir erinnern mit anderen:

Gemeinsam erinnern. Gemeinsam gegen Antisemitismus. Der BVB beteiligt sich an Erklärung – BVB

 

Die NS-Elite beim Nürnberger Prozess – Lügen, leugnen, Selbstmitleid (deutschlandfunkkultur.de)

——————————————————————–

26.01.2021. Impf as impf can

Möge eine/r noch behaupten der KSV stünde bei der Coronabekämpfung nicht in der ersten Reihe.

Legenden2

Gut gestärkt ist halb gewonnen. Rosemarie, geehrt schon vor einiger Zeit als ‚ewige’Wäschefrau des KSV.

Elmar erzählte heute, und bat um einen Dreizeiler, dass er heute zum Impfen in der Arena war. Geimpft wurde allerdings seine Mutter Rosemarie,  sozusagen ‚Gründerin‘ des KSV, über Jahrzehnte aktive Wäschefrau und Ehrenmitglied. Unverdrossen optimistisch, wie wir sie kennen, ließ sie sich mit der ersten Ration von Biontech versorgen. Möge sie es gut vertragen und uns noch sehr lange lebendes Beispiel für Entscheidungsfreude sein.

Bernd


21.01.2021. #1 Es begab sich aber zu der Zeit, …

dass der KSV mit Heimrecht in Schmöckwitz-Eichwalde in der Unionliga mitmischte und Spielergebnisse dort anscheinend mit dem Würfel ermittelt wurden. Oder es muss Stürmer gegeben haben, die wie heißes Messer in warmer Butter gegnerische Abwehrreihen zerteilten.

Zu Beginn der 1990er Jahre reihten sich jedenfalls zweistellige Ergebnisse, wie Perlen an der Schnur. Der KSV mal auf der weinenden, mal auf der lachenden Seite. Von „Schluckauf“ gab es z.B. eine 4:10 Abreibung, dafür wurde einige Tage später Gelb Schwarz Schöneberg mit 10:3 abgefertigt,  Sehr speziell und von besonderer Hassliebe geprägt, waren jedoch die Spiele gegen die VSG Wuhlheide. Im April 91 hatte der KSV auf  eigenem Geläuf bei einer Unionligabegegnung gegen Wuhlheide kein Bein auf den Boden bekommen und schmachvoll Dresche bezogen. Endstand: 3 zu 11!!!

Als es im November, nun im Pokal, erneut auf heimischen Platz am „Hirtenfließ“ gegen die VSG ging, waren die Befürchtungen groß, zumal der KSV ersatzgeschwächt antreten musste. Doch warum diese Befürchtungen? Rainer Krauß, genannt „Bomber“ hatte auf Seiten des KSV einen jener „Heißes Messer durch Butter-Tage“ und klinkte den Wuhlheidern 6 Dinger ein. Uwe Schmidt, Frank Matuszewski und Justus erhöhten auf 9 Buden für KSV. Gerald, der damals das Tor hütete, ist zu danken, dass es im Gegenzug ’nur‘ 7 mal im eigenen Kasten klingelte. Dass er einmal den Ball kläglich unter der Sohle durchrutschen ließ, war angesichts zahlreicher Glanztaten verzeihlich.

Zu Glanztaten schwangen sich dann in der dritten Halbzeit auch die siegestrunkenen Männer um den höchst befriedigten Käpt’n Elmar auf. Im Platzcasino brummte es  jedenfalls bis früh in den Morgen und im Überschwang schmiss Sponsor „Getränke Friesicke“ noch ’nen Hunni von der guten alten D-Mark in die Runde, welcher sich schleunigst in Flüssiges umwandelte….

Hach waren das Zeiten!

Hier der ‚Orginalbeleg‘. Niedlich der Vermerk des HAT Tricks, bedenkt man, dass „Bomber“ sogar vier Dinger in der zweiten Halbzeit schoss. Aber vermutlich zeigte sich der Chronist damals als echter Kenner und unterschied zwischen echtem von unechtem Hattrick.

VSG

 

Und noch angehängt eine bemerkenswerte Parallele zu unserer letzten Saison. Im Herbst 1992 grüßte der KSV mit herausragendem Torverhältnis von der Tabellenspitze:

Tabelle 92

Euer Stadtschreiber Bernte

P.S.

Und wo wie wir schon mal bei der Geschichtsstunde sind. Hier einige Infos über die bewegte Geschichte des Sportplatzes am Hirtenfließ als Spielstätte für den einst so starken SC Ajax Eichwalde, dann Chemie bzw. Pneumant Schmöckwitz inklusive FDGB Pokal, Platzsauna und Brandkatastrophe.

Sportplatz am Hirtenfließ

—————————————————————————————————————

Wir schreiben den 15. Jänner, Anno Domini 2021

Dass ich das erleben darf: Der KSV Johannisthal 1980 e.V. hält die erste Online Vorstandssitzung seiner ruhmreichen aber an Titeln armen Vereinsgeschichte ab.

In die Veranstaltung mogelten sich Thomas, der mit Laszlo gerade in der zugigen Durchfahrt zur Techball-Arena frieren musste (zum Glück umgeben von Hektoliter Bier) und Alexa, die am Vorabend ihres runden Geburtstages beim Bierholen für Justus ganz außer Atem kam. Björni bewerkstelligte immerhin das Zuhören und Mitchatten. Eine Leistung, bedenkt man, dass ihm zuvor entfallen war, dass sein Rechner weder über Mikro noch über Kamera verfügt 😉

Seht selbst:

Alex

Und weiter geht’s, immer weiter!!! Einen herzlichsten Gruß auf diesem Wege vom Vorstand an alle Vereinsmitglieder: Freut euch schon mal auf eine Historienserie, die auf besonderen Wunsch von Justus demnächst hier an den Start geht. Sagen wir es mit Laszlo: „Haben uns lieeeb!“

Ein Hoch und speziellen Dank an Admin Johnny Jahn, ohne den sich mal wieder kein Rad gedreht hätte!