Plöwadise


01.07.2019. KSV Sommermärchen

Plöwen, a place like paradise!

IMG_2273

Im südöstlichsten Eck Meck-Pomms, dort wo sich Biber, Fuchs und Reh mitten im Ort zur nächtlichen Klimadebatte treffen, findet sich ein Kleinod des Amateurfußballs, der FRV Plöwen 1919 e.V.

Der Name sagt es schon, der FRV feiert 100 Jahre und leistet sich in diesem Jahr auf seinen topgepflegten Anlagen das hier beschriebene Sommerturnier, schon in der nächsten Woche dann eine 100-Jahr Party mit Spiel gegen die Erste von Lok Leipzig und im Sommerverlauf werden noch Hochseilartisten von Weltruhm die Plöwener Arena bespielen. Respekt!!!

So tollen Gastgeber will man natürlich alle Ehre erweisen. Also schickt der KSV diesmal eine echt geile Truppe ins Rennen, die sich sechs Hitzeschlachten bei Platztemperaturen bei weit über 40 Grad stellt. Im Viererfeld erweisen wir uns als nahezu unüberwindlich, clever, robust und effizient. Schlussendlich fehlt ein lächerliches Törchen um den ganz großen Pott in die Höhe zu stemmen. Ein kleines Sommermärchen….

Wie das? Schon am Freitag findet  sich bis auf Bernd unser Tross in der Plöwener Jugendfreizeitstätte ein, welche Erinnerungen an ganz alte Zeiten weckt.  Es darf schon mal Wochenend und Beisammensein gefeiert werden. Justus und Andy sah man wohl um 4 ins Bett gehen. Stimmung also top und die Turniervorbereitung verläuft wie geplant.

Samstag früh zum Turnierbeginn fehlt nur noch der Bernte. Also greift Tino zum Handy um sich nach seinem Verbleib zu erkundigen. Doch da winkt der ihm  schon von der Einfahrt des Sportgeländes zu, 40 Radlerkilometer  ab Prenzlau in den gut gelockerten Beinen.

Die Erwärmung zeigt kurz darauf Wirkung. Nach der einzigen Niederlage, die wir im Eröffnungsspiel hinnehmen müssen, erringt der KSV im Kick gegen die Traditionself der Plöwener den ersten Sieg. Das Tor erzielt Bernd nach scharfer Ecke von Calle und energischem Gegenpressing vo Ronny beim schon fast geklärten Ball.

Der KSV ist also im Rennen. Im nächsten Spiel gegen das Mixedteam mit sehr energischen Krackower Mädchen- und Damenkickerinnen reicht es zwar nur für ein 0:0, weil zuerst die Einstellung gegen die Damen fehlt und später ein glücklicher Keeper und die Latte im Wege stehen.

In der Rückrunde unter senkrecht stehender Mittagssonne kann der KSV jedoch wider aller Erwarten nachlegen. Gegen Plöwen wird es ein 1:1 und gegen die Messis aus Polen, welche später den Gesamtsieg erreichen, lupft Thomas zum erneuten 1:1 das Tor des Tages nach wunderbarem langen Ball von Calle. Wichtig dann das abschließende 1:0 gegen Krackow-Mixed. Erneut Thomas als Torschütze, wiederum nach Pass von Calle.

Super! Geht doch!!!!

Dabei waren: Sabine, Chicago, Pistole, Micha, Mike, Tino, Andi, Kasper, Calle, Ronny aus Plöwen, Thomas, László, Justus und Bernd.

Und so sah das aus:

IMG_2234

Sebastian und Ronny aus Plöwen bei der ‚Anmoderation‘

IMG_2245

Micha, stolz mit Pott und verbrannter Pläte!

IMG_2233

Bester Torschütze: Unser Thomas

IMG_2196

Sabine. Gute Fee und Mama der Nation.

 

IMG_2212

Die Schiris ‚kungeln‘ einen aus! Danke euch beiden. Bei der Hitze zu schiedsen war hardcore pur.

IMG_2208

IMG_2200

Spielvorbereitungen. Der KSV mit högschder Konzentration!

IMG_2215

Spätere Sieger. „Messiskis“, gute Freunde aus Polen.

 

IMG_2217

Wat für Mannsbilder. Ein Träumchen! Micha im Tor übrigens wieder ‚titanisch‘, rettete uns mehrfach in höchster Not!

IMG_2254

So sieht tiefenentspannt aus!

IMG_2221

Siegerehrung und alle suchen den Schatten.

IMG_2256

Na? Chicago und Andy. Augen größer als der Magen?

IMG_2257

Nö, kein Ding! Polnische Bestellpizzen in Wagenradgröße. In Verkennung der Verhältnisse bestellt der KSV derer 7!!!

 

IMG_2259

Unterkunft. Ein Ostalgietraum!

IMG_2269

Küchenfee!

IMG_2268

Radler Bernd. Sonntag 6:45, in Erwartung der Frühstücksschrippen.

Kommentare sind geschlossen.