KSV aktuell

28 Januar, 16:20, by Bernd


Willkommen auf der Internetpräsenz des KSV Johannisthal 1980 e.V.

“Regional, subjektiv, saisonal”,  der Kleine Sportverein Johannisthal 1980 e.V. im Netz


13.02.2018. Sonnige Grüße 

 

Lieber Bernd,

danke für deinen köstlichen Beitrag v. 11.2. – rush hour beim KSV – selten so gelacht ☺.

Das bespaßt unser Überwintern in Madeira doch sehr.

Gruß an die KSV-Größen.

LG

Elda& Wolfgang

 Attachment

 ——————————————————————————————

11.02.2017. Rush Hour beim Doc…

Der KSV zeichnet aktuell ein skurriles Bild seiner Selbst.

Auf der einen Seite sehen wir sehr amateurhafte Anwandlungen, denn die Trainingsbeteiligung ist angesichts winterlicher Temperaturen recht mau. So mancher KSV Kicker scheint den heimischen Ofen wohl doch der dringend benötigten Körperertüchtigung vorzuziehen. Was jedoch die Lazarettliste angeht, könnte der KSV jedem top Profiklub dieser Welt Paroli bieten.

Mindestens fünf unserer altgedienten KSV Helden laborieren an hartnäckigen Beschädigungen der Knieaußenbänder, des Meniskus, des Knorpel und allgemein an endogen arthritischen Veränderungen, was den einen jüngst sogar unters Messer gebracht hat, während andere Akteure diesen Schritt noch scheuen. Gute Besserung an dieser Stelle. Kaputte Knie sind also stark im Rennen bzw. hindern eben daran…

Ob wir schon mal einen Startplatz in der Rolliliga vormerken sollen?

Zu den Kniekranken gesellen sich die mit dem Rücken, was zum Glück seltener ist aber dafür um so nachhaltiger hinderlich. Exotisch ist eine Bauchmuskelverletzung, mit der einer unser Männer aufwartet, zudem zugezogen bei nichtfussballerischen Fitnessbestrebungen. Manche kommen auf Ideen!

Beliebt sind auch Blessuren des/der Knöchel. Da beobachten wir Verletzungen des Bänderapparates zugezogen durch heftiges Umknicken bei sportarttypischen Richtungsänderungen, aber auch schlichtweg beim Geradeauslaufen oder durch Stolpern bei der beruflichen  Dienstausübung. Und da sind wir wieder beim Profisport. Wir hörten und staunten nicht schlecht als einer unser Fahrensmänner sich per MRT eine Syndesmoseverletzung bescheinigen ließ und somit den Prototyp der Fussballerverletzung schwarz auf weiß hat. Hört, hört!!!

Um die illustre Liste abzuschließen, sei noch ein versteifter Finger und eine knöcherne Verwachsung im Knöchelbereich bei zwei unser Dienstältesten zu erwähnen. Auch hiermit wird es wohl unters Messer oder auch die Säge gehen,  Auhaaa… das tut schon beim Schreiben/Lesen weh.

Fazit?! Nehmen wir es mit Fassung. Solcherlei Verletzungen sind quasi die Adelstitel im Fußballsport. Ja, okay, wir werden auch alt und einige von uns haben ein paar tausend Stunden zu viel die Knochen auf Maloche hingehalten…. Syndesmose schaffen allerdings nur unsere Schreibtischtäter.

Also Weitermalochen und Weiterrennen, wer rastet, der rostet!!!

Euer Seelenklempner Bernd

——————————————————————————————————-

28.01.2018. Gr0ßfeld gegen Britz. Remis mit Hindernissen

Vor dem gestrigen Freundschaftskick gegen Concordia Britz wartete der KSV mit einer endlos langen Liste an Ausfällen auf und gewahrte einer Platzwärtin, die das Event nicht auf ihrer Liste hatte und deshalb den Zutritt zu den Kabinen verwehrte…

Vorerst sah es also kaum danach aus, als könnte es ein fröhlicher Fußballnachmittag werden. Doch dank Geralds treusorgender Voraussicht, die ihn veranlasst hatte, den Genehmigungsschrieb im Casino zu deponieren und mithilfe von Saschas und Elmars energischem Einsatz, fügte sich dann doch alles. Concordia war zudem so freundlich drei Spieler abzutreten und los konnte es gehen.

Der KSV fand sich in seiner lose zusammengewürfelten Truppe anfänglich ganz gut zurecht und verbuchte ein 1:1 zur Halbzeitpause. Dann drehten die Jungs von Concordia allerdings mächtig auf und zogen auf 4:1 davon. Doch diesem Zwischenspurt mussten sie offensichtlich Tribut zollen, denn der KSV, nebst seinen drei Leihspielern, konnte sich erneut heran arbeiten um ‚ungefähr‘ beim Spielstand von 5:5 den Abpfiff zu beschließen.  Da weder Justus noch Sauri zugegen waren und Elmar das Casino zu verantworten hatte, war das Spiel ohne Schiris ausgekommen. Laut Augenzeugen sehr gut sogar, denn es waren weder Unfairness noch Verletzungen  zu beklagen, zudem ermittelte sich das Endergebnis nach einer schiedlich, friedlichen Beurteilung mehrerer ‚Abseitsvermutungen‘, so dass aus dem 5:6 für Britz doch noch ein 5:5 wurde. Na, geht doch!!!

Beim Bier danach ging es dann wohl auch, denn so mancher verließ die heiligen Hallen erst im Mondenschein.

Bernte, nach Report von Elmar und hoffentlich bald wieder dabei…

—————————————————————————————–

20.01.2018. 2:4 gegen Lok. Der doppelte Sauerland…

…reichte gestern Abend nicht für eine Sieg im Freundschaftskick gegen Lok Schöneweide. In der zweiten Halbzeit konnten Willy und Heiko mit je einem Treffer verkürzen. Doch waren die vier Buden von Lok aus der ersten Halbzeit zu viel, um noch das Ruder herum zu reißen. Lok hatte die ersten 30 Minuten klar dominiert. Allein deren bester Mann bestrafte den mangelnden Zugriff des KSV im Mittelfeld mit einem astreinen Hattrick. Dass der KSV noch einen späten Endspurt hinlegt, bei dem unter anderem Ingo nur knapp mit einem Kopfball scheiterte, versöhnte die angereiste Fangemeinde immerhin ein wenig, auch wenn das Spiel schlussendlich mit 2:4 ausging.  Schwamm drüber war dann spätestens beim Casinobierchen. Speziellen Dank richten wir auf diesem Wege an Stolle und Family, die sich wieder einmal als tolle Gäste gezeigt haben.

Gruß vom Bernte, der diesmal leider nicht dabei war.

P.S. Am Dienstag zählt zum Training jeder Mann. Kommt also reichlich und der nächste Samstag (14 Uhr) sei bitte für das Großfeldspiel gegen Concordia Britz vorgemerkt!

—————————————————————————————————

13.01.2018. Gunnars investigativ, fröhlicher Abend

Was hat moderne Philatelie mit Kahn, Zidane und Maradonna zu tun? Was hält Chicago von weiblicher Einheitsbekleidung in Pjönjang und was haben 1. Liga, das größte Stadion der Welt und 150 gelangweilte Zuschauer gemeinsam? Wo teilen sich High Heels an handverlesenen Models, Gucci Tüten an Nomenklatura, stylische Fluggastzellen in alten Tupolews, sowie die gefährlichste Fluggesellschaft der Welt und ebenso gefährlich geführte Teewagen den Luftraum? Welche Schlagzeugerin dieser Welt könnte Elmar am ehesten einen vierten Frühling und zugleich gut gefüllte Konzertkassen bescheren? Gibt es eine Renaissance der Militärmusik und wie sieht öffentliche Volksmotivation in Nordkoreas frühen Morgenstunden aus? Vertragen sich der Kim-Il-Sungismus die dhl, Wiener Kaffeehäuser und Filterkaffee per extra cash und was tanzt der Nachwuchskicker in Nordkorea zur Erwärmung, nach Videostudium welches legendären DFB Pokalspiels mit Beteiligung des VFL Bochum ?

Solcherlei weltbewegende Fragen fanden gestern Abend ihre Antwort, denn Gunnar Leue stand fröhlich gelaunt Rede und Antwort. Schöne Bildstrecken und flotte Filmszenen untermalten einen sehr gelungenen Vortrag über ein Land der Superlative und dennoch extrem begrenzten Möglichkeiten.

Wir labeln Gunnars Abend als Ergebnis von „finest investigative journalism, made in germany!“. Zu bedauern, wer sich das hat entgehen lassen.

Bernd

————————————————————————

09.01.2018. Save the date!

Kommet zuhauf, Psalter und Harfe wacht auf….

Freitag, 12.01.2018 18:30 Uhr:

Fussball in der KDVR (Nordkorea) „Ein Reisebericht von Gunnar Leue“

Pjöngjang Calling

——————————————————————————————

07.01.2018. Partytime beim KSV

Der erste Neujahrsempfang der KSV Vereinshistorie ist Geschichte. Und wir halten (F)est, es war ein tolles ebensolches. Zum super Buffet und der prima Bewirtung durch Sabine, Dirk und Heike gab es klasse Wildbraten vom neuen Küchen-Dreamteam Elmar und Björn. Das literarische Wichteln war wie immer sehr humorvoll und ein echtes Hinhören. Und das war auch, plus Hingucken,  Leonas  Exklusivkonzert für uns mit hervorragenden Eigenkompositionen. Wir empfehlen allen die nicht dabei waren „Leona Heine“ bei YouTube zu suchen. Ihre Songs haben im Flug unsere Herzen erobert und „echter Mann“ hat das Zeug zur KSV Hymne. Lazi verspricht einen kleinen Mitschnitt von gestern auch bei YouTube hochzuladen:

https://www.youtube.com/watch?v=OfqZR0RZwzM

Apropos Lazi. Unverdrossen hat er heute in der Frühe meine Wenigkeit in Baumschulenweg aufgegegabelt und es ging mit noch schwerem Kopf und etwas wackligen Beinen zum Hallenkick nach Schönefeld, den Monsieur Klebers Team selbstverständlich per „Letztem Tor“ gewonnen hat. Die letzte Bude hat er aber immerhin mir überlassen, fein mit Justus-Gedächtnis-Pieke. Das ist Fussballpassion in Reinkultur.

Und hier auf Wunsch als Download zwei Wortspielereien, welche gestern Elmar und Lazi zu Ehren vorgetragen wurden. Es können gerne noch weitere hier erscheinen. Schickt mir bitte noch ein paar der hübschen Verse zu, die gestern den Geschenken beilagen!

Elmar

Lazi


Und noch zwei hübsche Bilder. Leona und Lazi in Action, ebenso Partylöwe Micha:

Leona

 

Micha

Bernte grüßt die illustre Partygemeinde:

Alex und Justus, Katharina und Elmar, Heike und Gerald, Micha, Lazi, Tino, Mario, Ronny, Chicago, Sascha, Sauri, Sabine, Dirk, Björni und Leona nebst Mama, Jurisch’s Werner und Robert Schaddach, der versprach im Laufe des Jahres zu einem Casinotalk mit Heinz Buschkowski zu reüssieren. Sollte ich jemand vergessen haben, Asche über mein Haupt. Vermisst haben wir einige derjenigen, die sonst gerne mit uns feiern, aber diesmal aus verschiedenen Gründen fehlten: Lothar und Christa, Wolfgang und Elda, Thomas samt Freundin, Andi, Mike und Rene sowie die Eltern von Justus und Elmar. Bitte gerne beim nächsten mal.

—————————————————————————————-

01.01.2018. Frohes neues Jahr…

sowie Gesundheit und Frieden wünscht der KSV allen Freunden des Vereins für 2018. Für uns darf es eine noch bessere Punktausbeute für die Ü40 und Ü50 sein, sowie viele erfüllende Begegnungen auf und neben dem Platz, an den Dartsscheiben und im Casino. In letzterem wird Gunnar Leue in einigen Tagen eine hoffentlich bunte Reihe an Veranstaltungen eröffnen. Dazu sind neben den gewohnten Darts- und Skatturnieren einige andere Programmpunkte in Planung. Public Viewing zur WM sowieso und von einem Gesprächsabend mit Karsten Heine ist bisher die Rede. 

Den KSV wird es auch 2018 wieder auf Reisen treiben. Prag ist ja schon im Visier, sowie ein Sommerturnier in Mac Pomm. Apropos Turnier. Unser Mauerfallcup ist natürlich gesetzt und wir sind gespannt, wer sich mit einer Gegeneinladung bei uns revanchieren wird.

Neujahr18.1

Alles Gute und viel Glück!!!