KSV Aktuell

30 Juni, 07:43, by Bernd

 



„Regional, subjektiv, saisonal”,  best soccer entertainment in town


30.06.2022    Ich sprüh’s an jede Wand…

….neue Spieler braucht das Land.

Beim geschätzt 486. Versuch des KSV sich wenigstens partiell neu zu erfinden, hatten wir am Dienstag ein hübsches Meeting mit Teilen des Vorstandes, Pierre, Matthies, Mario und nochmal Mario, Hagen und etlichen per Telefon Konferenzgeschalteten. So z.B. Mike, Marco, Maxe von Hollywood und Organisator Elmar sowieso, der sich eigentlich per Videocall melden wollte, aber das war denn doch von Hedwigshöhe aus nicht realisierbar.

Jedenfalls wurde intensiv, sehr freundlich, erhellend und insgesamt positiv gestimmt über eine mögliche Zukunft der 40er gesprochen. Alle waren sich einig, dass eine zuverlässige Prognose zur nächsten Saison etwa so sicher ist wie die Wettervorhersage für übernächste Woche. Schrecken lassen, wollen sich alle Beteiligten dennoch nicht.

Ein Anfang wird jedenfalls mit dem weitgehend spieltagsbefreiten Dienstag gemacht, an dem sich mit Vorfreude einige Ü-so-um-die-40 Spieler einfinden wollen, die über Pierre schon bei uns reingeschnuppert haben.  Wohlgestimmt erwarten wir also ein paar neue Gesichter zu den nächsten Trainingstagen, zusätzlich wohl auch Dennis mit einer je ausgewählten Untergebenenschar und natürlich wie immer den FC, dem natürlich alles Recht auf  gesondertes Training und Spielbetrieb zusteht.

Aus den gemeinsamen Spielen und sich Kennenlernen wird, so ist der Plan, hoffentlich eine sicheres Gefühl entstehen, was in der nächsten Saison eigentlich geht und was nicht. 40er und 50er sind jedenfalls angemeldet und nun helfe bitte der liebe Fußballgott und ansonsten unsere gute Kontaktpflege.

Auf geht’s! Allez les bleus!!!!

KSV, forever young.

…………………………………………………………………………

26.06.2022    Kinderfest

 

KSV Kinderparty

Das erste offizielle Kinderfest der KSV Geschichte fand bei allerbestem Hochsommerwetter statt. Während Sabine und Crew sowie Björni sich bei gepflegt 40 Grad im Casino um reichlich leckeres Essen und Dartswerfen mit Nachwuchs kümmerten, tummelten sich draußen eine handvoll Kinder und solche, die es im Herzen geblieben sind. Heike hatte einen kleinen Spielparcours im Schatten der großen Pappeln aufgebaut, der gerne genutzt wurde. Zudem gab es einige Spiele an mit Schirmen ausgestatten Tischen und Bänken, eine kleine Hüpfeburg von Maiwalds Stefan und zum Glück auch eine Gartendusche, unter der sich vor allem jene eine Abkühlung abholten, die sich vom Barfußbolzen auf ein Tor nicht abhalten ließen.

Hat Spaß gemacht. Sollten wir wieder machen.

Bernd

——————————————————————————–

21.06.2022    Müde bin ich….….…..

…. geh zur Ruh,

Die Mission Impossible dieser Saison ist beendet. Wer hätte darauf gewettet , dass wir diese Saison mit Ü40 und Ü50 tatsächlich bis zum Ende durchbringen?

Es ist gelungen! Sportlich sicher mit mäßigem Erfolg. Aber bedenken wir, wie winzig klein und fluktuativ unser Kader allein schon wegen der vielen Verletzungen war und ist, so müssen wir von einem kleinen Wunder sprechen bzw. von dem außergewöhnlichen Einsatzwillen aller Beteiligten.

Sofern mir das hier zusteht, sage ich von Herzen danke allen, denen in der abgelaufenen Saison kein Weg zu weit und keine Begegnung zu aussichtslos war.

Danke, Danke, Danke!

11DFF32A-5B5A-4C1E-952C-7267D23C6378

Borkum zur Nachtruh. Der Mittsommer zaubert eine wunderbare Skyline an den Horizont.

 

Euer Bernd wünscht gute Erholung und Auffrischung aller Kräfte. Wir sehen uns am Sonntag beim KSV Kinderfest!?

————————————————————-

11.06.2022.  1:7 beim Legendentreff

Das reichlich bemühte Lokalderby der Johannisthaler sah in den Hauptrollen zwei Legenden des Amateurfußballs. Auf Seiten des KSV gab Micha seinen offiziellen Abschied vom Spielbetrieb, was den Himmel eigentlich zum Weinen hätte bringen müssen, denn warum müssen ausgerechnet die Besten vor der Zeit gehen?

Am Himmel stach allerdings eine späte Mittsommersonne. Dafür regnete es Tore. Sieben an der Zahl, ausgerechnet Micha in die Maschen, der sich angesichts seiner Blessuren ins Tor stellte, anstatt wie zu goldenen Zeiten im Feld mit feiner Klinge alle mit ihm Spielenden besser zu machen, als sie es eigentlich sind.

Der anderen Legende hingegen war beschieden das Spiel seines Lebens zu machen. Jedenfalls war Olaf, seines Zeichens ewiger Johannisthaler Sportfreund und Aushilfskeeper der besseren Sorte, für die KSV ‚Stürmer‘ ein nahezu unüberwindliches Hindernis.

Egal, wie sie es versuchten, ob aus drei Metern frontal, aus fünfzehn oder fünfzig mit Heber, mit Dribbling gegen ihn im 5er oder per 9er, es gab bis auf ein klägliches KSV Törchen kein Weg an ihm vorbei. Mit dem Ergebnis, dass die zahlreichen Zaungäste, die anlässlich seines gestrigen Geburtstages zum Gucken und Spanferkelessen gekommen waren, in Endlosschleife „Olaf, Olaf!“ skandierten.

Wir hätten uns gewünscht, sie hätten im Wechsel auch „Micha, Micha!“ gerufen, um wenigstens ansatzweise der Bedeutung der Trauerveranstaltung seines Abschiedes Ausdruck zu verleihen. Wer wird nun mit Michas Patent Eckbälle per Direktabnahme in die Maschen donnern oder per Kopf zu unhaltbaren Geschossen verwandeln? Wer wird sein unnachahmlich gesäßwackelndes Dribbling, das so irre schwer zu verteidigen ist, adaptieren und wo ist ein Nachfolger, der so traumwandlerisch wie Micha im Mittelfeld Räume bespielt, die der Normalkicker nichtmals sehen kann? Wir fürchten zurecht eine Leerstelle, die keiner je wird füllen können.

Micha, Micha was tust du uns und der Fussballwelt an? Es ist ein Trauerspiel, aber du bleibst der Dirigent und wirst wissen, was deinen alten Knochen gut tut, so wie du auch immer wusstest wohin mit dem Ball.

IMG_2245 (2)

Ehre, wem Ehre gebührt. Micha 2019 als Käpt’n des Überraschungszweiten in Plöwen!

Es schreibt ein Bewunderer