KSV Aktuell



.

.

.

23.02.2024 Black Friday

1:8 IN PANKOW. DAS WAR DEFINITIV EINES DER SCHLECHTESTEN SPIELE IN DER KSV GESCHICHTE.

ICH WAR DABEI, LEIDER!!!!!!!!!!!!!!!!!!

BERNTE

.

.

19.02.2024 BSVsteven

Lest zum letzten Spiel heute frisch und weltexklusiv von unserem CR BSVsteven.

.

.

14.02.2024 Nacht der langen Wege

Die Auswärtsfahrt zum Traditionsverein BSV 1892 startete und endete mit einem Marathon der An- und Abreise, vor allem aber auf den endlosen Wegen der riesigen Multiplatzanlage am Horst Dohm Eisstadion und bescherte mittendrin eine knappe Niederlage.

Der Sieg der Gastgeber wurde zwar einhellig als ok bewertet, dennoch saßen nach 60 leidenschaftlich geführten Minuten die KSV Kicker mit einigem Groll auf sich selbst in der Kabine, was einiges darüber sagt, aus welchem Holz die 40er in dieser Saison gearbeit ist. „Spitzenspiel“ stand auf der Verpackung für den Spätabendfight und das war kein falsches Versprechen.

Obwohl sich Tom in der Abwehr gute 40 Minuten mit dickem Knöchel plagte und Rico sich neu einfuchsen musste, was er im Übrigen ganz exzellent tat, spielte unsere 40er durchaus auf Augenhöhe. Es ging rassig hoch und runter, mit etlichen Torszenen auf beiden Seiten und der KSV hatte den möglichen Sieg bis in die Schlussminuten durchaus vor Augen. Leider gab es in der Schlussminute den Genickschlag zum 2:3.

Marathon? Ja, sogar in dreifacher Hinsicht. Zum 20:30 Anpfiff nach Wilmersdorf zu reisen, muss nicht als reines Vergnügen bewertet werden und sich vor Ort zwischen 5 Plätzen, drei Funktionsgebäuden und vier Parkplätzen irgendwo im Halbdämmer bei Stadtautobahnrauschen und im Trubel der dominierenden Eisbahnanlage halbkilometerweit durchzuwurschteln, kann kaum als ideale Spielvorbereitung durchgehen. Es schlug 20:29 als wir endlich den richtigen Platz erreicht haben.

Im Spielverlauf zeigt sich der BSV defensiv zupackend, sehr laufstark und mit zwei sehr schnellen und schussgewaltigen Stürmern ausgestattet. Doch deren 1:0 und 2:1 weiß der KSV jeweils zügig zu kontern. Beim 1:1 profitiert Daniel von einem gut inszenierten Angriff über rechts und finalen Pass Ricos, der ihm zwanzig Meter vorm Tor reichlich Platz gibt um per Links trocken ins Eck zu verwandeln. Beim 2:2 wiederum nutzt Rene einen Zufall, der keiner ist, denn Marios scharfes Anlaufen des Keepers , der dann gegen ihn vertändelt und den Ball zehn Meter vorm Tor völlig verwaist liegen lässt, ist Ergebnis einer Halbzeitansage Marios. Der BSV hat in der ersten Halbzeit durchaus gekonnt aber eben auch riskant über den Keeper aufgebaut. Diese Schwachstelle nutzen mit Ansage ein zusehends fitter agierender Mario und der schlussendlich profitierende Rene.

Dass der BSV in der Endabrechnung siegt, fällt keineswegs vom Himmel, denn auch vorher hatten die Gastgeber die KSV Defensive erheblich gefordert. Mit dem Spielglück der bisherigen Saison hätte es dennoch für ein Remis oder sogar Sieg reichen können, denn auch der BSV hatte etliche brenzlige Situationen zu überstehen. Aber auch das Glück macht mal Pause und gestern Abend scheute es wohl den beschriebenen Marathon und war auf der Couch geblieben.

Tja, knappe Niederlage im Spitzenspiel, trotz Verletzungsmisere! Abgesehen von besagter Misere hätten wir das vor der Saison blind unterschrieben.

Insofern ein stolzer Bernd

P.S.

Und zündet nun eure täglichen Fürbittekerzen nicht nur für Mari, Matthies, Daniel, Tom und Bernte an, sondern auch für Mike. Der besucht heute unseren besten Freund den MRT. Über nähere Umstände erkundigt euch bitte fürsorglichst bei Mike selber :…-(

P.P.S.

Und nochmals zur Einordnung der gestrigen Leistung. Die Kollegen Mittelstädt und Seeger, laufen auch noch für die ersten Männer des BSV in der Kreisliga auf und landen selbst dort unter den Toptorschützen. In unserer 40er Liga stehen sie mit gesamt 29 Toren entsprechend unter den Top 5. Nur mal so zur Kenntnisnahme…

.

.

09.02.2024 Elmar: „I have a dream“

Im Vatikan wird wieder Fußball gespielt.

Nun rollt der Ball wieder im Vatikan. Diesmal mit 13 Mannschaften, wenn das keine Steigerung ist. Aber das Allerbeste daran und so etwas gibt es wahrscheinlich nur in der vatikanischen Liga, der Dauermeister und Pokalsieger, Kinderkrankenhaus, setzt mal eine Saison aus. Die Spieler haben sich auf andere Mannschaften verteilt, damit mal etwas Abwechslung hinein kommt.

Genial, das wäre doch auch was für die Bundesliga. Bayern setzt eine Saison aus. Alle Stars werden auf die Teams ab Tabellenplatz 10 verteilt und erhalten ein einheitliches Gehalt. Das können sie sich locker leisten. Kane kommt zu Union, Sane nach Augsburg, Müller und Neuer haben Altersschutz, die dürfen in der Heimat bleiben. Die gehen zu 1860 bzw. nach Unterhaching. Der Trainerstab leistet Hilfe beim Aufbau Ost und hat die Wahl zwischen Meuselwitz und Eilenburg. Alle übrigen Spieler werden gerecht verteilt. In der Champions Liga spielen sie weiter für Bayern. So bleiben sie zusammen. Die Bayernfans dürfen zu jedem Bundesliga Spieltag in die Allianz Arena kommen. Dort verfolgen sie die Konferenzschaltung bei Freibier und Würstel mit Brezen aus dem Hause Hoeneß.

So kommt jeder auf seine Kosten und hat Spaß und die Liga ist super ausgeglichen und spannend. Bochum und Heidenheim spielen um die Meisterschaft und Dortmund und Leverkusen steigen ab. Die Fans verbrüdern sich und wer Ärger macht, muss zur Strafe in der Superliga die 124. Auflage von Real Madrid gegen Manchester City sehen. Was wäre das für eine Gaudi. Aber leider nur ein Traum. Außer in der Vatikan Liga und auf dem KSV Ticker könnt Ihr es verfolgen. Viel Spaß dabei und hier die Ergebnisse vom 1. Spieltag.


Schöne Grüße vom immer noch träumenden Präsidenten Elmar.

.

P.S. Aurelio ergänzt live aus dem Vatikan:

Ergebnisse 1.Spieltag, resultats 1ère journée, risultati 1a giornata, scores 1st round:

Ass. SS. Pietro e Paolo – Archivio: 4 – 11

Santos – DPE1: 4 – 4

FC Guardia – Cappella Sistina: 0 – 3

Pacao – Fabbrica S.Pietro: 7 – 5

Cultura Educazione – Dirseco: 5 – 7

VVFF – Gendarmeria: 7 – 3

No match: Giuridico FSE

Rangliste, classement, classifica, ranking

Archivio                      3
VVFF                          3
Cappella Sistina              3
Dirseco                       3
Pacao                         3
DPE1                          1
Santos                        1
Cultura Educ.                 0
Fabbrica S.Pietro             0
Gendarmeria                   0
FC Guardia                    0
Ass. SS Pietro e Paolo        0
Giuridico                     0

Beste Grüsse, Amitiés, Saluti, Regards

Aurelio

.

.

04.02.2024 Matthies et pax inter gentes

Was frei übersetzt heißt: „Für Matthies (und Daniel und Elmar und Mari und Bernte) und die Völkerverständigung:

Nach kurzer Ligapause gehen die KSV 40er im Spitzenspiel gegen die Rixdorfer Tabellenführer All In und siegen triumphal zu Ehren von Matthies und allen anderen, die gerade unsere Lazarettbetten füllen. Den fairen Verlierern können wir nach einem packenden Schlagabtausch die Hand reichen. Alles gut also, wenn es nicht die Verletztenmisere und andere ärgerliche Belange gäbe, doch dazu später.

Wow! Die Arithmetik unserer jüngsten Ligabegegnungen gegen Rixdorf liest sich 5:5, 4:4, 4:5 pro KSV und nicht zu vergessen die jetzt schon legendären 6:7 auswärts und 7:0 heim in der Saison 2017/2018 gegen damals Rixdorf II. Tore also immer satt und Spannung meist bis in die Schlusssekunden der endlosen Overtimes.

Heute geht Rixdorf sehr früh nach Ecke dank großzügigster Begleitung der KSV Defensive in Führung. Kurz schüttelt sich der KSV und nimmt dann Fahrt auf. Der Ausgleich fällt prompt. Willy legt für Bernte ab, dessen Flachschuss Mario gekonnt mit einem Hackentupfer am Keeper vorbeilegt. Danach Anrennen von beiden Seiten aber beste Gelegenheiten bleiben dank toller Abwehrarbeit und Keeperleistungen ungenutzt.

Dennoch muss der KSV vorm Halbzeitpfiff mit 2:1 oder 3:1 führen, aber erst verletzt sich Daniel in denkbar aussichtsreicher Situation, dann versäumt Mario den hundertfünfprozentigen Querpass auf Willy und nur zwei Minuten später darf Rene den Hundertsechsprozenter mit Geschenkschleifchen versehen, vergisst aber das Schiessen, worauf das KSV Mittelfeld völlig blank steht, was uns das 1:2 einbringt.

In der Kabine findet Mario jedoch die richtigen Worte und justiert das Teamgebilde neu: Abkehr vom Zweiersturm zum massierten Mittelfeld mit den Dauerrennern Ronny und Rene sowie der Neuerrichtung der Berliner Mauer mit Bernte, Maxe, Moppi bzw. Tom.

Folgend hat Rixdorf nichts mehr zu melden und der KSV zieht dank Schlitzohrigkeit und Coolness von Rene und Ronny auf 4:2 vorbei, den sicheren Sieg vor Augen.

Aber sagte ich gerade noch Coolness von …, dessen Name hier vorerst nicht genannt werden darf, denn Nämlicherwelcher kassiert wegen Angehen des Schiris Gelb und Gelbrot und brockt uns die Suppe der drohenden Niederlage wegen Unterzahl ein. Die soeben noch massive KSV Mauer kriegt im Zeitraffer bröckelnde Risse gegen eine munter rotierende Rixdorf Offensive, welche mit Können und Glück ruckzuck auf 4:4 stellt.

Tara, tara aber da wehen plötzlich blutrote Fahnen in den Partisanenherzen der auf dem Feld verbliebenen KSVer und ein letzter Ruck und Aufruf geht durchs Team: „Für Matthies und ….!“ Sekunden später das sensationelle Tackling von Moppi samt atemberaubenden Sturmlauf. Alle Anwesenden KSVer auf oder neben dem Feld, alt und jung, Frau, Mann und * senden Moppi heiße Herzenswünsche hinterher, welche ihre Erfüllung in einem trockenen Abschluss ins linke Eck finden. 5:4 pro KSV, Abpfiff und Juchheirassa. Dem Fußballgott sei Dank!!!

KSV einfach unverbesserlich!

Bernte

P.S.

Denkt bitte an Maris‘ Verse, Matthies‘ Knie, Daniels‘ Wade sowie Elmars‘ Fuß ergänzt von Berntes linker Fussflosse, heute böse vertreten im heißen Gefecht gegen ein verzweifelt anrennendes Rixdorf.

.

.

28.01.2024 Diplomatencup geht an die Bäckerjungs

Im großen Finale hatten die Bäckermeisters den KSV vor der Brust. Die KSV Allstars waren in Vorrunde und Semifinale stets siegreich, mussten sich allerdings im Finale mit 0:3 dem Bäckerteam beugen. Verdienter kann deren Turniersieg also nicht sein. Gratulation und per Klick aufs Bild hört ihr, wer sie sind…

Mehr…

…und Ehre, wem Ehre gebührt:

.

.

27.01.2024 Alle fit?

Der KSV freut sich auf alle geladenen Teams. Mögen uns tolle Begegnungen und würdige Sieger beschert werden. Seid herzlich Willkommen!

.

22.01.2024 Freundschaft

.

In der Reihe „bridges of friendship“ hat Elmar gestern Abend zum Benefizkonzert als Antwort auf den Angriff der Hamas am 07.10.2023 geladen. Im wahrsten Sinne des Wortes ‚liebend gerne‘ sind die Engerlinge, Shir Ran Yinon, Katrin Kaspar, Norman Daßler, Dirk Zöllner, Andre Gensicke und als ganz spezielle Gäste ein Kinderchor der Thomas Mann Grundschule aus dem Prenzlauer Berg gekommen, um ein bewegendes Konzert zu geben. Geeint im Gedanken, dass Antisemitismus und allgemein Rassismus keine Option sein dürfen, feierten alle Anwesenden die Liebe zum Leben und die Liebe zur Musik. Das klang dann schon zur Probe richtig gut und wurde abends noch viel besser.

Und so wurde gestern gefeiert, gerockt und sich bewegt, was das Zeug hielt und es war neben der tollen musikalischen Darbietung herzergreifend, welch‘ toller Bahnhof dem Kinderchor begleitet von Carmen Sonneborn und Artur Gorlatschov bereitet wurde.

Elmar, Dirk und Boddi erinnerten in ihren je kurzen Statements an ihre besondere Geschichte mit dem Land Israel, welches sie gemeinsam auf mittlerweile schon legendären Konzertreisen selbst zu schlimmen Intifada Zeiten besuchten und rockten. Alle drei fanden einen guten Ton und machten deutlich, dass unsere Hoffnung darin liegt mitmenschlich solidarisch zu sein, mutig das Gespräch über alles politisch Trennende hinweg zu suchen und ansonsten das Feiern, Musizieren und Tanzen nicht zu verlernen.

Spätestens im Abschlusslied bei Dirks schmetterndem „Elmar is a rolling stone!“ brauchte es keiner weiteren Erläuterung mehr, was Freundschaft und zueinander Stehen bedeutet. Ein Blick in die Runde des tobenden Publikums, mit vielen bekannten Gesichtern des KSV und aus dem Freundeskreis von Elmars „Deutschen und Israelischen Projekten“ offenbarte eine wunderbare Einmütigkeit und höchste Anerkennung für Elmar.

„Rolling Stone“? Ja sicher. Nach dem ersten Schock angesichts der Greueltaten des 07.10. kannte Elmar nur eine Richtung und brachte eine unaufhaltsame Lawine ins Rollen, die sich in einer großen Welle von Musik, Begeisterung und Liebe in den Wabe-Konzertsaal ergoss. Was wären wir ohne solche Abend tiefster Verbundenheit?

Hier zum kurz Reinhören. Wie immer per Klick auf’s Bild

.

…bitte beachtet auch den schönen Beitrag von Christoph Seul, Schulleiter der Thomas Mann Grundschule (Klick aufs Bild)

.






Leave Comment